Apfelernte

09.10.2016

11.00Uhr

Abfahrt Büschingstraße 29

 

Es war wieder mal soweit...

Mit Kind und Kegel, Jung und Alt waren wir diesen Sonntag gemeinsam in der Apfelernte. Mitten auf dem Land, nahe der kleinen Ortschaft Grube bei Potsdam. Dort wurden wir von Kindern der Schule am Schlänitzsee empfangen, die dort in der "Bauerei", parallel zum normalen Schulunterricht, Erfahrungen durch praktisches Lernen sammeln und landwirtschaftliche Schülerprojekte umsetzen.


Da die Plantage etwa 2 Kilometer entfernt, versteckt an einem zugewachsenen Plattenweg liegt, waren wir froh, dass die Kinder mit dem Fahrrad vorrausfuhren und so unserem Busfahrer den Weg zeigten...

 

Was für die Jungs mit dem Fahrrad kein Problem war, erwies sich für den großen Reisebus als schwierige Millimeterarbeit. Rückwärts navigierte der Fahrer den schweren Bus zwischen den eng stehenden Bäumen hindurch. Vierhundert Meter vor dem Ziel, direkt neben der örtlichen Bio-Schweinezucht war dann allerdings Schluß, und wir mussten den restlichen Weg zu Fuß zurücklegen. Für unsere fitte Reisegruppe aber kein Problem, und selbst die etwas betagteren Teilnehmer nahmen den Fußmarsch ohne zu Murren auf sich.

 

Dafür wurden wir in diesem Jahr mit einer reichen Ernte belohnt.

Auf der Plantage, auf der im letzten Jahr kein einziger Apfel zu finden war, bogen sich in diesem Jahr die Äste unter der Last der Äpfel. Mit Brustbeuteln und Obstpflücker ausgerüstet, waren die Jutesäcke schneller voll, als wir sie zum Reisebus transportieren konnten. So hatten wir nach nur zwei Stunden rund dreihundert Kilo Äpfel gesammelt.

 

Zur Stärkung gabs dann auch für alle ein gemeinsames Picknick. mit Kartoffelsalat, Würstchen, Eiern und natürlich Kaffee und Kuchen. Und obwohl es zwischendurch immer mal wieder kurz nieselte, tat dies unserer Sache keinen Abbruch.

Nachdem wir am Ende unsere "Beute" im Bus verstaut hatten, und auch der letzte Rollator im Gepäckfach Platz gefunden hatte, konnten wir müde und gut gelaunt die Rückseite antreten.

 

Viele der fleißigen Helfer treffen sich schon am Freitag, den 14.10.2016 im Familienzentrum Menschenskinder wieder, wenn es darum geht, alte und besondere Rezepte zur Apfelverwertung auszuprobieren. Neben Apfelkuchen und Apfelmus, wird es auch Apfelsuppe, Apfelringe und Apfelmeerrettich geben.

 

So hoffen wir, dass wir die Friedrichshainer Appelaktion auch im nächsten Jahr wieder wiederholen können, und sich wieder viele Friedrichshainer über frische, ungespritzte Äpfel aus dem Umland freuen können.

 

Organisiert wird die Friedrichshainer Appelaktion durch das Büro für Stadtteil- und Seniorenarbeit der Volkssolidarität Friedrichshain und folgende Partner: Familienzentrum Menschenskinder, Haus Jahreszeiten und dem Schülerladen O-35.

 

Wir möchten  die Apfelernte im nächsten Jahr in jedem Fall wiederholen und freuen uns über jede/n der /die dabei ist.

Wir sehen uns spätestens im nächsten Herbst.

 

Liebe Grüße,

Johannes + Petra

 

 

 

Download
Flyer zur Friedrichshainer Appelaktion
AppelAktion160926.pdf
Adobe Acrobat Dokument 550.7 KB