Reminiszenz an Helga Hahnemann

13.07.2016

15.00 Uhr

Büschingstraße 29

von und mit K. Striegler

 

 

 

 

Helga Hahnemann begeisterte ihr Publikum mit frechen ("Jetzt kommt dein Süßer"), aber auch gefühlvollen ("100 Mal Berlin") Liedern, reizte die Lachmuskeln ihrer Zuschauer mit urkomischen Sketchen im Fernsehen und bewies, dass man auch mit üppiger Figur Ballett tanzen und sogar einen perfekten Spagat hinlegen kann. Der Ort, in dem Hahnemann zwölf Jahre bis zu ihrem Tod wohnte, hat sein Gemeindehaus nach der berühmten Bewohnerin benannt.

Quelle: Märkische OnlineZeitung  vom 16.11.2011